Moderne Arbeitsplatz-PCs

Moderne Arbeitsplatz-PCs

Alter Computer

Bildnachweis: wittayayut/fotolia.com

Moderne Desktop-PCs arbeiten wesentlich energieeffizienter als ältere Arbeitsplatzgeräte. Neben dem technischen Fortschritt sind hierfür auch strengere Rahmenbedingungen für Hersteller wie die Europäische Ökodesigndirektive verantwortlich. Verschiedene Umweltkennzeichen wie Blauer Engel und Energy Star vereinfachen die Auswahl energiesparender PCs.

Energiesparpotenzial

Rund 85 Prozent der gegenwärtig angebotenen Desktop-PCs mit Energy Star haben einen geringeren Energiebedarf als die Referenzgeräte aus der Landesverwaltung.

  • Durchschnittlicher Energiebedarf von gegenwärtig in der Landes-IT eingesetzten Desktop-PC-Modellen:  104,2 kWh pro Jahr.
  • Durchschnittlicher Energiebedarf von modernen Desktop-PCs mit Energy Star: 75 kWh pro Jahr.

Hochgerechnet auf alle in der Landesverwaltung vorhandenen Arbeitsplatz-PCs ergibt sich ein Gesamtenergiesparpotenzial von 3.600 MWh bis 10.400 MWh pro Jahr.

Fazit

Wegen des hohen Energie- und Ressourcenbedarfs für die Herstellung neuer IKT-Geräte sollten nicht pauschal alle älteren Modelle gegen neue ausgetauscht werden. Für PCs empfiehlt sich eine Mindestnutzungszeit von sechs Jahren.

PCs mit dem Energy Star sind nicht grundsätzlich energiesparender als die herkömmlichen Modelle in der Landesverwaltung. Daher ist vor dem Kauf eine gesonderte Bewertung des TEC-Wertes1 notwendig.

Eine noch energiesparendere Variante kann die Beschaffung von Mini-PCs sein. Mini-PCs sind eine geeignete Alternative zu Desktop-PCs und sie sind weniger wartungsintensiv.

 

1 Der TEC-Wert (Typical Electricity Consumption) bezeichnet den durchschnittlichen wöchentlichen Energieverbrauch von elektrischen Geräten bei üblichen Büroanwendungen.

 

Detaillierte Informationen zu dieser Maßnahme finden Sie in der Langversion!
Weitere, in diesem Zusammenhang interessante Maßnahmen: