Hocheffiziente Netzteile

Hocheffiziente Netzteile

Netzteil

Bildnachweis: Natal'ya Vil'man/123rf.com

Netzteile wandeln Netzstrom passend für elektrische Geräte um. Abhängig vom Wirkungsgrad und der Auslastung eines Netzteils wird dabei ein gewisser Teil der Energie in Wärme umgewandelt und geht somit verloren. Dabei gilt allgemein: Je höher die Auslastung eines Netzteils, desto höher ist sein Wirkungsgrad. In Rechenzentren sind in der Regel redundante Netzteile im Einsatz, die unter niedriger Auslastung arbeiten. Daher sind für Rechenzentren Netzteile mit sogenanntem 80 PLUS Gold Standard empfohlen. Sie haben einen besonders hohen Wirkungsgrad im Teillastbetrieb.  

Energiesparpotenzial

Durch den höheren Wirkungsgrad der hocheffizienten Netzteile sinkt der Strombedarf direkt. Zudem entsteht wegen der geringeren Verlustleistung weniger Abwärme, was Energieeinsparungen im Kühlsystem bewirkt. Wenn der Austausch eines Netzteils im laufenden Betrieb möglich ist, lohnt sich der Ersatz durch ein effizienteres Netzteil in den meisten Fällen.

Wirtschaftlichkeit

Hocheffiziente Netzteile sind etwas teurer in der Beschaffung. Den Mehrkosten stehen aber Energieeinsparungen von bis zu 10 Prozent im Vergleich zu gängigen Netzteilen gegenüber. Insofern amortisiert sich diese Investition je nach Strompreis in weniger als einem Jahr.

Fazit

Hocheffiziente Netzteile lohnen sich aus Sicht einer Green IT wegen ihres Energieeinsparpotenzials. Wirtschaftlich rentiert sich die Anschaffung der Netzteile bei einer durchschnittlichen Lebensdauer der Hardware von drei bis fünf Jahren nach etwa knapp einem Jahr.

Detaillierte Informationen zu dieser Maßnahme finden Sie in der Langversion!